DSW DasSpindelWerk

Wenn eine Spindel einen Defekt hat, kümmert sich unser Spindelservice schnell und effizient um das Problem. Doch warum solange warten, wenn sich bereits im Vorfeld Probleme beseitigen lassen?

Unsere Spindeldiagnose geht nicht vom Defekt, sondern von der voll funktionsfähigen Spindel aus. In unseren Augen ist es sinnvoller, bereits im laufenden Betrieb eine Diagnose zu stellen und eventuelle Schwachstellen zu benennen. Aus unserer Erfahrung entstehen 30 bis 40 Prozent aller Spindeldefekte durch mangelhafte oder fehlende Wartung.

Mit der Spindeldiagnose sparen Sie bares Geld und brauchen weder eine kostspielige Reparatur noch eine Tauschspindel. Selbstverständlich lassen sich unsere Einsätze im Vorfeld exakt planen, sodass keinerlei Stillstand auf ihrer Werkzeugmaschine entsteht.

Spindeldiagnose bedeutet bei uns, dass wir beispielsweise den Wälzlagerzustand und die Geometrie Ihrer Spindel unter die Lupe nehmen. Teilweise zeigen sich hier minimale Abweichungen, die mit zunehmender Zeit zu einem echten Problem werden können. Auch überprüfen wir die Schnittstelle zu den jeweils benutzten Werkzeugen und den Spannzustand der Spindel.

Dabei ist unser Spindelservice auf Produkte der Hersteller DMG, Franz Kessler, StepTec, GMN spezialisiert, hilft Ihnen auf Wunsch aber gerne auch bei einem anderen Fabrikat weiter.

Durch regelmäßige Spindel Diagnosen und dessen Wartungen erreichen Sie:

  • Verlängerung der Lebensdauer
  • Erhöhung der Anlagenverfügbarkeit
  • Steigerung der Produktivität und Qualität
  • Vorzeitige Erkennung von Spindelschäden
  • Optimierung des Bearbeitungsprozesses

Arbeitsablauf

1. Geometrische Überprüfung der Motorspindel im eingebauten Zustand

  • Rundlauf auf 300 mm Länge mittels Kalibrierdorn
  • Rundlauf auf 50 mm Länge mittels Kalibrierdorn
  • Axiale Wellenverschiebung zwecks Messung der Vorspannung
  • Radiale Wellenverschiebung zwecks Messung des Lagerspiels

2. Analysen

  • Bewertung des Wälzlagerzustands
  • Schwingungsanalyse zur Ermittlung von Laufruhe und Verschleiß
  • Erfassung der Unwucht in mm/s (Schwingungsanalyse)
  • Messung der Lagererwärmung

3. Optische Überprüfung

  • Hydrauliksystem
  • Luftsystem (Konus-Reinigung & Sperrluft)
  • Spannsystem (Spannzange & Spannsatz)
  • Kühlsystem (Außenkühlung, Innenkühlung & Spindelkühlung)
  • Näherungsschalter (offen/mit Werkzeug/ohne Werkzeug)
  • Drehdurchführung

4. Funktionsüberprüfung Spannsystem

  • Verfahrweg prüfen
  • Spannkraft des Systems
  • Prüfung der Zange und Einstellmaß

5. Erstellung einer Auswertung (ausführlicher Prüfbericht) des Istzustands der vermessenen Spindel

Bei Interesse können wir gerne einen zeitnahen Termin vereinbaren. Wir sind für Sie da.